Schweißnahtprüfung - Lokale Festigkeit­suntersuchung

Prüfungen beim SLV Halle

Die Schweißnahtprüfung mit dem Eindruckverfahren dient im Rahmen von For­schu­ngs­­arbeiten beim SLV Halle als neue Prüfmethode.

  • Punktgenaue Charakterisierung der Wärmeeinfluszonen
  • Ermittlung der Zugfestigkeit Rm
  • Ermittlung der Rp0,2-Dehngrenze
„Das Eindruckverfahren von Imprintec hat uns zur gewünschten Lösung geführt. Vorher wurden die Schweißpunkte mit der Härte charakterisiert und es konnten kaum Aussagen zur Rp0,2-Dehngrenze getroffen werden. Zugproben als Alternative zu fertigen, um den Festigkeitsverlauf zu untersuchen, war durch geringes Probenvolumen nicht möglich. Das Eindruckverfahren vereint die lokale Untersuchungsmöglichkeit der Härteprüfung mit der Aussagekraft des Zugversuchs zur Zugfestigkeit und Dehngrenze.“ (2019)

Schweißnahtprüfung - Ermittlung lokaler Festigkeiten

Untersuch­ung der lokalen Festig­­keit­s­werte in einer
Wider­standspunktschweiß­­verbindung

Das Eindruck­verfahren nach DIN SPEC 4864 konnte im Rahmen von Forschung­sarbeiten zum Thema “Wider­stands­punkt­schweißen” erfolgreich eingesetzt werden. Klassischer Weise wurde vorher mit der Härte­prüfung die Härte ermittelt und hieraus Rück­schlüsse auf die Festig­keit gezogen. Jedoch ist man hier schnell an die Grenzen der Aussagekraft des Härtewertes gestoßen. Belastbare Aussagen zur Dehngrenze oder dem Verfestigungsverhalten konnten kaum getroffen werden. Auch die Umwertung von Härte in die Zugfestigkeit war beispielsweise bei austenitischen Werkstoffen oder Aluminiumlegierungen nur mit einer hohen Fehlertoleranz möglich.

Das Eind­ruck­verfahren liefert nun die gewünschten Eigen­schaften zur Festig­keit (Dehn­grenze Rp0,2 und Zug­festigkeit Rm) der Schweiß­verbindung.

Imprintec GmbH
Universitätsstraße 142 
44799 Bochum
T +49 (0) 234970414 00
F +49 (0) 234970414 09
info@imprintec.de