i3D mBV

3-in-1 für die Qualitätssicherung: Zugversuchs-Kennwerte, universelle Härteprüfung und optische Messtechnik in einem Gerät

Neuheit 2022

Zugversuchs-Kennwerte, universelle Härteprüfung und optische Messtechnik in einem Gerät

Als universelles und einzigartiges Laborgerät vereint das i3D mBV von Imprintec drei wesentliche Nutzen in einem Gerät:

  • Bestimmung der Fließkurven und mechanischen Eigenschaften (Zugfestigkeit, Fließgrenze) aus Härteeindrücken mithilfe des Eindruckverfahrens nach DIN SPEC 4864
  • Normgerechte Härteprüfung (Brinell, Vickers und Knoop)
  • Hochgenaue optische 3D-Messung von Oberflächen

Eindruckverfahren und Härteprüfung

Das Eindruckverfahren nach DIN SPEC 4864 geschieht vollautomatisiert und innerhalb von 30 bis 90 Sekunden. Hierzu werden Härteprüfeindrucke dreidimensional vermessen und im Anschluss die mechanischen Eigenschaften mithilfe von Softwarealgorithmen und FEM-Simulationen bestimmt. Im Vergleich zum Zugversuch ist dieses Verfahren schneller, kostengünstiger und punktgenau anwendbar.

Die verfügbaren Verfahren für die normgerechte Härteprüfung sind Brinell, Vickers und Knoop. Optionen wie die Verwendung eines automatischen Revolvers und von größeren Lastbereichen erhöhen die Bedienerfreundlichkeit und die Variabilität des Prüfgerätes.

Die Prüfsoftware i3D

Volle Kontrolle und einfache Bedienung Messpunkte können einzeln oder per Raster gesetzt werden*. Der Prüfablauf erfolgt vollautomatisch mit kontinu­ierlicher Fortschrittanzeige.

Die Archivierung der Ergebnisse und die Erstellung von Prüfberichten erfolgt automatisch. Zusätzlich können die Fließkurven mit den jeweiligen Ortskoordinaten exportieren werden. Neben der Ausgabe der mechanischen Kennwerte Härte, Zugfestigkeit, Dehngrenze kann die Anisotropie des Werkstoff visualisiert werden.

*Diese Funktionen sind mit Kamera und Kreuztisch nutzbar

Benutzeroberfläche i3D Software

Hochgenaue optische 3D-Messung

Die 3D-Messungen dienen beispielsweise zur Bestimmung der Maßhaltigkeit, zur Messung von Konturen und der Rauheit, sowie vielen weiteren Anwendungen. Der wesentliche Vorteil des Gerätes i3D mBV ist die automatisierbare Prüfung von verschiedenen Positionen eines Bauteils, welche mit konventioneller Messtechnik einzeln und sehr zeitaufwendig lokalisiert und gemessen werden müssen. Die freie Positionierbarkeit von Bauteilen wird durch die drei motorischen Achsen des Prüfgerätes ermöglicht. Größere Messbereiche lassen sich durch Stitching vereinen und komfortabel messen.

Ihr Partner für die Werkstoffprüfung

Wir informieren Sie gerne persönlich:  +49 (0) 234 970 414 01
Imprintec Logo
Imprintec GmbH
Universitätsstraße 142 
44799 Bochum
T +49 (0) 234970414 00
F +49 (0) 234970414 09
info@imprintec.de